Top 10 der Fehler, die Sie bei der Kommunikation mithilfe von SMS-Marketing nicht begehen sollten

Wenn man mithilfe von SMS-Marketing kommuniziert, gibt es einige Fehler, die man nicht begehen sollte

Im Durchschnitt schauen wir 150 Mal am Tag auf unser Telefon. Die SMS-Kommunikation verfügt daher über eine sehr gute Wirksamkeit, denn SMS-Kampagnen können sich einer Leserate von 97% und einer fünfmal höheren Rücklaufquote als E-Mails rühmen. Warum also darauf verzichten?

Im Durchschnitt schauen wir 150 Mal am Tag auf unser Telefon. Die SMS-Kommunikation verfügt daher über eine sehr gute Wirksamkeit, denn SMS-Kampagnen können sich einer Leserate von 97% und einer fünfmal höheren Rücklaufquote als E-Mails rühmen. Warum also darauf verzichten? Lassen Sie uns einen Überblick über die wichtigsten Fehler geben, die Sie bei der Kommunikation mithilfe von SMS-Marketing nicht begehen sollten, um gesetzeskonform zu bleiben und vor allem die Massen-SMS auf die richtige Art und Weise einzusetzen, um die bestmögliche Wirkung bei Ihren Empfängern zu erzielen.

Sie müssen die Zustimmung des Empfängers eingeholt haben, bevor Sie ihm Marketing-SMS senden

Keine vorherige Zustimmung des Empfängers eingeholt haben

Bei der Erhebung Ihrer Daten müssen Sie unbedingt das Opt-in-Verfahren eingerichtet haben, um die Zustimmung und das ausdrückliche Einverständnis der Empfänger zum Erhalt Ihrer kommerziellen Angebote zu erhalten.

Kein klares Angebot machen

Ihr Empfänger muss sofort erkennen können, was Sie ihm anbieten: eine Werbeaktion, ein Sonderangebot, eine Einladung zu einer Veranstaltung oder die Aufforderung zur Teilnahme an einem Wettbewerb. Sie sollten sich nicht verzetteln und für jede Ihrer Kampagnen ein einziges Ziel beibehalten, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Keinen Absender angeben

Ob im Textkörper oder im Absenderfeld, Sie sollten sich oder Ihr Unternehmen identifizieren, damit Ihr Empfänger sehr schnell feststellen kann, wer der Verfasser der Nachricht ist, die er erhält.

Das nicht personalisieren des Inhalts Ihrer SMS Marketing

Sie haben die Möglichkeit, bis zu vier Felder im Textkörper Ihrer Nachricht zu personalisieren. Wenn Sie Ihre Kontaktliste erstellen, geben Sie einfach die Telefonnummer in Spalte 1 und z. B. den Vornamen in Spalte 2 und die Namen Ihrer Kunden in Spalte 3 ein und wählen dann Info 1, 2 oder 3 aus, damit diese Informationen automatisch an der gewünschten Stelle in Ihre Nachrichten integriert werden. Auf diese Weise erhält jede Person eine Nachricht, die direkt an sie gerichtet ist, und das sogar, wenn Sie Massen-SMS versenden. Wenn Sie Ihre Zielgruppe durch die Personalisierung Ihrer Nachricht einbeziehen, fühlt sie sich angesprochen und privilegiert.

SMS Marketing zu kurz verfassen

160 Zeichen für eine SMS reichen Ihnen vielleicht nicht aus, um Ihre Nachrichten zu verfassen und die notwendigen Informationen anzugeben. Daher könnten Sie in Versuchung sein, Ihre Begriffe durch Abkürzungen zu verkürzen. Achten Sie darauf, nicht zu viele Wörter abzukürzen oder unverständliche Abkürzungen zu verwenden, da Sie sonst den Sinn Ihrer Nachricht verlieren, was Ihnen zum Nachteil gereichen kann. Zögern Sie nicht, einen SMSup-Berater zu fragen, ob er Ihnen helfen kann, Ihre Nachricht um einige Zeichen zu kürzen und dabei trotzdem gut lesbar zu bleiben. Sie können sich auch dafür entscheiden, die 160 Zeichen zu überschreiten, aber das wird Ihnen als 2 SMS Kredits angerechnet.

Fehler in Ihren Marketing-SMS hinterlassen

Rechtschreibfehler, Tippfehler oder Flüchtigkeitsfehler zu machen, kann jedem passieren und man kann sie übersehen. Das wirkt unprofessionell und kann manche Menschen irritieren. Nehmen Sie sich daher unbedingt die Zeit, Ihre Nachrichten durchzulesen, auch wenn Sie sie vor dem Versenden durch die Autokorrektur laufen lassen müssen. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihre Nachricht vor dem Versenden zu testen, denn unser Testtool bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Nachricht kostenlos auf einer Nummer Ihrer Wahl zu empfangen.

Links sind in Marketing-SMS sehr wichtig, da sie eine zusätzliche Information zu dem darstellen, was Sie hervorheben. Fügen Sie Links zu Inhalten ein, die Ihrer Kampagne einen Mehrwert verleihen, z. B. einen Link zu Ihrer E-Commerce-Website, zu Ihren sozialen Netzwerken oder auch zu einer Verkaufsbroschüre. Es wäre schade, darauf zu verzichten, denn die Klickrate eines Links in einer SMS liegt bei fast 20%, während sie bei Links in E-Mails bei etwa 5% liegt. Alle unsere Tipps zur Verwendung von Kurzlinks finden Sie in unserem Artikel über erweiterte SMS.

Vergessen Sie in Ihren Marketing-SMS nicht den STOP-Link

Der STOP-Vermerk am Ende einer Marketing-SMS ermöglicht es Ihrem Empfänger, sich leicht von Ihrer Kontaktliste abmelden zu können. Wenn Sie diesen STOP-Link am Ende Ihrer Marketing-SMS nicht einfügen, entspricht dies nicht den SMS-Vorschriften und hindert Ihren Empfänger daran, den Erhalt Ihrer Nachrichten abzulehnen.

Das nicht pflegen oder nicht reinigen Ihrer Handynummern-Datenbank

Stellen Sie sicher, dass Sie eine saubere Kontaktliste haben, die regelmässig aktualisiert wird, da sie vielleicht doppelte oder nicht mehr vergebene Nummern enthalten kann. Von der SMSup-Plattform aus haben Sie Zugang zu einem Tool, mit dem Sie Ihre Kontakte duplizieren, aber auch NPAI-Nummern auf die Blacklist setzen können. Das Tool wird Ihnen die Anzahl der entfernten Kontakte anzeigen und Ihre Listen werden so optimiert. Wenn Sie regelmässig neue Kontakte hinzufügen, zögern Sie nicht, diese Vorgänge regelmässig durchzuführen, sie sind schnell und sparen Ihnen Geld. Besuchen Sie die FAQ unserer SMS-Plattform, um zu erfahren, wie das funktioniert.

Die zulässigen Versandzeitpunkte nicht einhalten oder einen zu intensiven Versandrhythmus wählen

Das Versenden von Marketing-SMS an Sonntagen, Feiertagen oder sogar unter der Woche abends zwischen 20 Uhr abends und 8 Uhr morgens wird von Ihren Kunden als aufdringlich empfunden. Dies wird wahrscheinlich zu Verärgerung führen. Bleiben Sie daher bei angemessenen Versandzeitpunkten: Montag bis Freitag zwischen 8 Uhr und 20 Uhr und Samstag ab 10 Uhr bis 20 Uhr. Was den Versandrhythmus betrifft, müssen Sie das richtige Gleichgewicht finden, damit Sie nicht zu viel kommerziellen Druck auf Ihre Empfänger ausüben und dadurch Abbestellungen erzeugen. Umgekehrt kann ein zu unregelmässiger Versand von SMS-Kampagnen nicht genügend Eindruck hinterlassen und den Interessenten nicht in einen Konversionstunnel einbinden. Die Häufigkeit des Versands hängt also von Ihrem Kampagnenziel, Ihrer Botschaft und Ihrer Zielgruppe ab.

Sie kennen nun die 10 Fehler, die Sie beim Versenden von SMS-Kampagnen von einem Computer aus nicht begehen sollten. Das einzige Problem, das die Leistung Ihrer Kampagnen beeinträchtigen könnte, ist, dass Sie nicht genügend Nummern in Ihren Kontaktlisten haben! Folgen Sie also unseren Empfehlungen, um Ihre Kontaktliste zu erweitern und nutzen Sie die volle Kraft des SMS-Marketings!

Séline ist Marketing Managerin des SMSup-Teams

Séline

Séline ist Marketing Managerin des SMSup-Teams. Zögern Sie nicht, sie zu kontaktieren, wenn Sie Fragen rund um die Welt von SMS haben, sie wird Ihnen gerne antworten.

Wir sind jederezeit für Sie da

Moe ist Junior Sales Coordinator bei SMSup

Haben Sie Fragen zu SMSup, benötigen Sie Hilfe zu unserem Service oder wünschen Sie ein individuelles Angebot?